MUTTERTAG

WOHER KOMMT EIGENTLICH DER MUTTERTAG?

Immer am zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag.
Eigentlich reicht der Muttertag bis ins 17. Jahrhundert zurück, wo in England die Mägde und Knechte am vierten Sonntag in der Fastenzeit frei bekamen, um ihre Eltern zu besuchen. In seiner heutigen Form liegen die Wurzeln des Muttertags allerdings in den USA, wo Ann Maria Reeves Jarvis im 19. Jahrhundert während des amerikanischen Bürgerkriegs verletzte Soldaten pflegte und sich für die Witwen der im Schlachtfeld verbliebenen Männer einsetzte. Sie war Gründerin des Mother's Day Work Club. Diese Initiative wurde von der Publizistin, Frauenrechtlerin und Kriegsgegnerin Julia Ward Howe aufgegriffen, die im Jahr 1872 einen Mother's Day of Peace forderte. Zusammen mit der Tochter von Ann Maria Reves Jarvis, die den gleichen Vornamen wie ihre Mutter trug, gedachte sie am Todestag der Friedensstifterin, dem 8. Mai, ihrem Lebenswerk und dem Einsatz für die vom Krieg gebeutelten Menschen.
Den Gedenktag, den sie zu Ehren aller Mütter in der Heimatkirche der Wohltäterin in Virigina zelebrierten, nannten sie Memorial Mother's Day Meeting. Mit ihren Aktivitäten zogen die beiden Frauen das öffentliche Interesse auf sich und machten die Muttertagsbewegung so populär, dass seit dem Jahr 1910 dieser Tag im ganzen Bundesland Virginia gefeiert wird.
Seit 1933 ist der Muttertag auch in Deutschland ein offizieller Feiertag. Der Muttertag entwickelte sich mehr und mehr zu einem Fest der Geschenke. Viele Unternehmer und Verkäufer witterten das große Geschäft. Diese Entwicklung hatte Anna Jarvis nicht bezweckt. Zwar hatte der Ehrentag auch international großen Zuspruch gefunden, die eigentliche Botschaft ging jedoch mehr und mehr verloren. Die verärgerte Jarvis zog sogar vor Gericht, um den Muttertag verbieten zu lassen. Doch sie verlor.

MÜTTER HEUTE

Berufstätige Mütter sind heutzutage oft die Eier legende Wollmilchsau. Der Chef verlangt Energie und Einsatz. Die Kinder müssen versorgt werden, brauchen Hilfe bei Hausaufgaben und müssen zu ihren vielfältigen Hobbies gefahren werden. Die Wäsche will gewaschen und der Kühlschrank bestückt sein. Und abends soll eine gesunde Mahlzeit auf den Tisch. Ein Jonglage-Akt, bei dem zunehmend viele Mütter in die Knie gehen – wenn sie sich ihren Zustand überhaupt eingestehen.
„Jetzt beeil dich doch endlich mal!“ Wie oft am Tag sagen Sie diesen Satz zu Ihrem Kind? Wie oft fühlen Sie sich selbst unter Zeitdruck? Job, Schule, Kindergarten, Arzttermine, Hobbys: Ständig gibt es etwas zu organisieren und „abzuarbeiten“. Zeit für Ruhe und Entspannung bleibt da kaum. Doch niemand kann pausenlos aktiv sein.
Nicht selten zeigen sich Erschöpfungszustände bis zum Burn-out, Angstzustände, Schlafstörungen oder Depressionen.
Solche psychischen Störungen haben in den vergangenen Jahren rasant zugenommen. Ebenfalls weit verbreitet sind: Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden oder Bandscheibenschäden, sowie Atemwegs- und Stoffwechselerkrankungen. Das Frauenbild hat sich erheblich gewandelt. Es ist wesentlich anspruchsvoller geworden, Mutter zu sein.

Eine Möglichkeit, aus der Stressspirale auszusteigen und wieder mehr Ruhe in den Alltag zu bringen, sind regelmäßige Entspannungsrituale, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten. So können Sie und Ihr Kind Spannungen abbauen, Ihr inneres Gleichgewicht wiederfinden und Ihrem Kind gleichzeitig eine große Extraportion Zuwendung schenken. Wichtig hierbei ist, dass Ihr Kind neben ruhigen Übungen zur Entspannung auch die Gelegenheit bekommt, durch Bewegung Spannungen abzubauen. Erst durch den Wechsel von An- und Entspannung kann es zu seinem körperlichen und seelischen Gleichgewicht finden.

ENTSPANNUNGSÜBUNG FÜR MUTTER UND KIND

  • Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre
  • Sorgen Sie für ausreichend frische Luft
  • Halten Sie den Raum für die Dauer der Entspannung von allen Störungen frei (Handy ausschalten nicht vergessen!)

DIE SONNE IM BAUCH
Legen Sie sich auf den Rücken und machen Sie es sich ganz bequem. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein kleines Kätzchen, das in der Sonne liegt. Das Kätzchen reckt und streckt sich: „Hm, ist das schön in der Sonne.“ Die kleine Katze schnurrt ein wenig. Jetzt gähnt sie herzhaft und atmet dann tief und ruhig. Legen Sie ihre Hände auf den Bauch und spüren Sie, wie er sich bei jedem Atemzug hebt und senkt. Der Atem geht bis in die Spitzen ihrer kleinen Zehen. Im Bauch trifft der Atem auf eine kleine Sonne. Sie scheint unter dem Bauchnabel aus dem Bauch heraus. Die kleine Katze spürt die wohlige Wärme im Bauch und sieht, wie die kleine Sonne leuchtet. Mit jedem Einatmen strahlt sie noch wärmer und heller. Die kleine Sonne im Bauch macht den ganzen Körper schön warm. Auch die Hände auf Ihrem Bauch sind besonders warm und schwer. Wenn sich die kleine Katze genug gewärmt hat, lässt Sie die kleine Sonne in ihrem Bauch wieder untergehen. Sie verabschiedet sich von ihr und weiß, dass sie sich schon bald wieder treffen wollen.
WIRKUNG: Diese Übung hilft gestressten Müttern und Kindern, zur Ruhe zu finden.

GUTER SCHLAF UND RUHE

Wenn Entspannungspausen zu kurz gekommen sind und Schlafstörungen auftreten, gibt es die Möglichkeit pflanzliche und homöopathische Mittel zu finden, die helfen können einen gesunden Schlaf zu erreichen.
Auch bei Stresssituationen die Ihren Körper an Grenzen bringt, können natürliche Mittel helfen. Pflanzliche Mittel, Homöopathike oder Bachblüten sind bestens geeignet, die Folgen der Überlastung zu reduzieren.
Wir halten eine spezielle Auswahl an Mitteln für Sie bereit.

DIE BALANCE DES ENERGIEHAUSHALTES IST WICHTIG

Durch die permanente Anspannung, die nicht enden wollenden Aufgaben wird der Organismus erheblich beansprucht. Körperliche Anspannung im Haushalt und mit den Kindern zehren an den Kräften.
Mineralien, Vitamine und Spurenelemente sind essentielle Bestandteile des Energiehaushaltes. Bei erhöhtem Verbrauch ist eine Zuführung durch Medikament oder Nahrungsergänzungen von Vorteil.
Jede einzelne Zelle ist auf die Nährstoffe angewiesen. Mangelerscheinungen können zu zu angespanntem Verhalten, leichter Erregbarkeit und emotionalen Überreaktionen führen.

GEZIELTE ZUFÜHRUNG VON ENERGIESTOFFEN KOMPENSIERT DEN ERHÖHTEN VERBRAUCH
Wir als Mutter und Kind Apotheke, führen ein spezielles Sortiment an natürlichen Mittelen für Mütter in Belastungssituationen.
Gerne beraten wir Sie zu geeigneten Mitteln für Ihren Energiehaushalt.